Trennung/Verlust

Trennung

Zeitlicher Vorteil

Wurde die Beziehung einseitig beendet, hat der Partner, der die Beziehung beendete einen zeitlichen Vorteil, da er sich schon tage- bzw. wochenlang mit dem Für und Wider auseinandergesetzt hat. Der andere Partner braucht nun ebenfalls Zeit, sich ehrlich mit allen Faktoren dieser Beziehung zu beschäftigen, sie von allen Seiten zu betrachten.

Schwierig, wenn das Gefühl von verletzt sein, verlassen sein und das Gefühl, nicht mehr geliebt zu werden, schier das Herz sprengen.

Frau sitzend
Der unausgesprochene Vertrag

Liebe und Beziehung bedeutet für jeden etwas anderes. Nicht selten steht das Versprechen vor dem Standesamt/Traualtar auch für einen unausgesprochenen Vertrag. Für ein Versprechen nach (materieller) Sicherheit, nach Sex und Gesellschaft, nach gesellschaftlicher Anerkennung (Katzentisch im Urlaub).

Beziehungen aus Sicht der Seele

Viele unbewusste Faktoren bestimmen unsere Partnerwahl. Auf Seelenebene entscheiden wir uns für einander, um ganz bestimmte Themen zu erleben und in die Situation einer Wahl zu kommen. Oft handelt es sich um Themen aus der Vergangenheit, die sich mit dem jetzigen Partner wiederholen und die jetzt und als erwachsene Person anders gewertet und entschieden werden können.

So kann z.B. eine frühere Form von Unterdrückung sich mit dem jetzigen Partner wiederholen und Sie können sich jetzt als Erwachsene(r) neu entscheiden, dies zuzulassen oder in die eigenen Kraft zu gelangen. Es kann aber auch die neue Chance bieten, das Gefühl von Vertrauen in eine andere Person zuzulassen und die eigene Kontrolle aufzugeben. Deshalb können manche Beziehungen von kurzer Dauer oder lebenslang sein.

Erfüllung unserer Lebensaufgabe

Und manchmal hilft uns die Beziehung bei der Erfüllung unserer Lebensaufgabe. Wir lassen uns nie zufällig oder grundlos auf einen anderen Menschen ein. Selbst „flüchtige“ Beziehungen haben die Aufgabe, dass wir etwas lernen und miteinander teilen.

Verletzungen und Missbrauch

Wer sich verletzt oder missbraucht (körperlicher, emotionaler, mentaler  Missbrauch) fühlt, dem mag es helfen genau hinzusehen, womit er verletzt wurde und warum er die Verletzung/den Missbrauch zuließ. Denn es ist eine Beziehung zwischen zwei Partnern: oft übernimmt einer den aktiven Part, der andere den abwartenden – um etwas zum Ausdruck zu bringen.

Verbindungen mit anderen Menschen sind sichtbar

Sicherlich erinnern Sie sich noch an das Stofftier Ihrer Kindheit. Es musste überall mit, half beim Einschlafen genauso wie beim Zahnarzt.

Immer, wenn wir Beziehungen zu anderen Menschen, aber auch zu Gegenständen (Haus, Auto, Stofftier) und Haustieren eingehen, entstehen sogenannte Cords (Schnüre, Kordeln). Sie stellen die energetische Verbindung zwischen uns und Familienmitgliedern, Freunden, Nachbarn, Haustieren… dar. Sie bestehen aus Liebe oder Angst oder allen Gefühlen dazwischen.

Wir alleine entscheiden, ob unsere Verbindung zu anderen aus Liebe besteht oder ob wir uns mit weniger zufrieden geben.

Oft können wir aber während oder nach der Beziehung nicht das sehen, was uns der Partner, Kollege, schenkt(e). Dies drückt sich dann oft mit Angst, unerwidertem vermeintlichen Liebesgefühl, Festhalten, Wut, Groll, verletzt sein, heimzahlen wollen, aus. Aber selbst „flüchtige“ Beziehungen haben die Aufgabe, dass wir etwas lernen und miteinander teilen

In diesen Fällen sind auch die Cords entweder negativ verstopft, herausgerissen oder anders beschädigt. Letztendlich schaden wir uns mit diesem Zustand selbst am meisten.

Cords behandeln

Cords können in der Behandlung wieder in den Zustand von Liebe, Respekt und Anerkennung der eigenen Person und des Gegenübers gebracht werden.

Damit die Verbindung dieser beiden Menschen das widerspiegeln kann, was der eigentliche Zweck/Sinn dieser Beziehung ist.

Dies beinhaltet sowohl die Möglichkeit einer Wiederbelebung als auch der Trennung – eben dessen, was wahrhaftig und authentisch ist.

Die andere Person muss dazu nicht anwesend sein, da es in erster Linie um die Behandlung der eigenen Gefühle geht und eine Veränderung in der Verbindung zur anderen Person die logische Konsequenz bildet.

So kann die Verbindung zwischen Eheleuten, die sich scheiden ließen und auch über Jahre kein gutes Haar am anderen sehen konnten und ihre immer noch vorhandene Verbindung mit Hass und Wut zu Ausdruck brachten, geheilt bzw. verbessert werden. Auch wenn nur einer von ihnen an der Heilung arbeitet.

Verlust durch Tod

Mann Verlust

Die Verbindungs-Cords bleiben auch nach dem Tod bestehen. Ja, sie bestehen auch noch zu Verstorbenen aus anderen Generationen. Je nach Intensität oder Thema haben wir eine starke emotionale Verbindung zur Oma, aber fühlen uns vielleicht mit dem Opa kaum verbunden.

Der plötzliche Tod eines wichtigen Menschen kann dazu führen, dass der Hinterbliebene aus Selbstschutz diese Cords zerreißt (Schock) oder sie aus Angst vor dem Alleinsein verändert. Auch hier können die Cords behandelt werden.

Und auch hier geht es bei einer Behandlung um die Auflösung übergestülpter Gefühle, so dass nur noch Liebe und Anerkennung für die Geschenke beider Partner bleiben und die eigene Verantwortung wieder zu sich selbst und die des anderen wieder zu ihm/ihr zurück gehen kann.