EFT – schmerzfreie Klopf-Akupressur

Die Amygdala – ein Teil des lymbischen Systems in unserem Gehirn – beeinflusst Emotionen und (Langzeit-)Erinnerungen in vielfältiger Weise.

Über eine starke Verknüpfung mit dem Hirnstamm beeinflusst die Amygdala vor allem autonome Funktionen des Körpers - wie Atmung und Kreislauf – und passt sie der jeweiligen Situation an. Dieses Kerngebiet sorgt beispielsweise dafür, dass uns das Herz bis zum Halse klopft, wenn wir Angst haben.

Von hier aus zieht zudem ein besonders dickes makroskopisch sichtbares Nervenbündel zum Hypothalamus.

Der Hypothalamus als Zentrale des vegetativen Nervensystems erfährt so, wann er die Adrenalinproduktion in den Nebennieren anregen muss: Die Angst muss ja einen Grund haben, auf den der Körper besser vorbereitet wird.

In der Amygdala – auf Deutsch Mandelkern - werden auch alle negativen Erfahrungen (und die damit verbundenen negativen Gefühle) gespeichert. Sie ist sozusagen unser „Rauchmelder“, unser Frühwarnsystem.

Sie wird automatisch dann aktiv, wenn sich ein ähnlich traumatisches Erlebnis in der Gegenwart wiederholt: sei es, dass man früher von anderen Schülern beim Gedicht-Aufsagen ausgelacht wurde und heute einen Vortrag vor Kunden halten soll, oder …

In Tests der Harvard Medical School mit Kontrollgruppen wurde festgestellt, dass die Amygdala bzw. das Ausschütten von Stresshormonen und damit das Auslösen von „Kampf-oder-Flucht“-Reaktionen gehemmt bzw. sogar verhindert wurde, wenn bestimmt Meridian-Punkte der Teilnehmer stimuliert wurden. Hierbei übertrafen die Ergebnisse der Klopf-Akupressur (Tapping) die Ergebnisse der Nadel-Akupressur, da die Testteilnehmer hier durch Schmerz-Erwartungen gehemmt waren.

Die Existenz dieser Meridiane ist bereits seit über 5000 Jahren dokumentiert, vor allem in der chinesischen Medizin. Während bei der Akupressur die Meridianpunkte mit Nadeln stimuliert werden, führt man die Stimulation bei MET/EFT selbst durch. EFT ist völlig schmerzfrei, weil nur sehr leicht geklopft wird.

Bei EFT – oder Tapping – werden verschiedene Meridian-Punkte mit den Fingern geklopft und gleichzeitig bestimmte Gefühle beschrieben.


Klicken Sie auf youtube um sich mit dieser Methode vertraut zu machen.

Selbst bei Trauma und posttraumatischen Belastungsstörungen hat die MET/EFT Klopftechnik in kurzer Zeit zu erstaunlichen Ergebnissen geführt.

Wie auch die Brennan-Healing-Science, wende ich die EFT-Technik selbst regelmäßig an, weil sie schlicht und einfach wirkt. Ich kann Sie nur in absoluter Überzeugung einladen, sich für und auf diese Techniken bzw. Behandlungsmethoden zu öffnen und einzulassen.

Sie haben nichts zu verlieren und können nur gewinnen. Schließlich sind Sie auf dieser Seite gelandet, weil Sie etwas in Ihrem Leben verändern wollen, oder?

Login



x